Sri Aurobindo

"Sri Aurobindo ist gekommen, um uns zu sagen:
Es ist nicht notwendig, die Erde zu verlassen, um die Wahrheit zu finden, es ist nicht notwendig das Leben aufzugeben, um seine Seele zu finden, es ist nicht, die Welt aufzugeben oder begrenzte Glaubenssätze zu haben, um mit dem Göttlichen in Beziehung zu treten. Das Göttliche ist überall, in Allem, und wenn er verborgen ist, dann deshalb, weil wir uns nicht die Mühe machen, Es zu entdecken."
Die Mutter

 sriauro 01

Sri Aurobindo wurde am 15. August 1872 in Kalkutta geboren. Mit sieben Jahren kam er nach England, wo er insgesamt 14 Jahre lernte und studierte. 1893 kehrte er nach Indien zurück und wurde zu einem der wichtigsten Führer innerhalb der indischen Befreiungsbewegung. Parallel dazu begann Sri Aurobindo Yoga zu praktizieren und erlangte innerhalb weniger Jahre mehrere grundlegende spirituelle Realisationen.

1910 zog er sich aus der Politik zurück und ging nach Pondicherry, um sich ganz auf seine innere Arbeit zu konzentrieren. Dabei beschritt und dokumentierte er im Detail die unterschiedlichen Bewusstseinsebenen von der Unbewusstheit über das Unterbewusstsein, die physischen, vitalen und unterschiedlichen mentalen Ebenen bis hin zur mentalen Stille und des Nirvana und gelangte jenseits dessen in eine Ebene des höchsten Wahrheitsbewusstseins, die er das Supramental nannte. Die Herabkunft dieses Wahrheitsbewusstseins und ihrer transformativen Kraft in die anderen Bewusstseinsebenen bilden die Grundlage für einen neuen spirituellen Weg, den er den „Integralen Yoga“ nannte.

Sri Aurobindo verließ seinen Körper am 5. Dezember 1950. Wie „Die Mutter“, seine spirituelle Gefährtin, einmal kommentierte: „Was Sri Aurobindo in der Weltgeschichte verkörpert, ist keine Lehre, nicht einmal eine Offenbarung; es ist eine entschiedene Handlung, unmittelbar vom Höchsten.