Die Mutter

Die Mutter wurde am 21. Februar 1878 als Mirra Alfassa in Paris geboren. Von frühester Kindheit an zeigte sie eine Begabung für spirituelle Erfahrungen und widmete sich bereits in jungen Jahren sehr intensiv der Bewusstseinsforschung und spirituellen Wissenschaften.

mutter 11

1914 begegnete sie Sri Aurobindo in Pondicherry, eine Begegnung,die sie wie folgt beschrieb: „Ich habe das Gefühl, in ein neues Leben hineingeboren zu sein und dass alle Methoden und Gewohnheiten der Vergangenheit nicht mehr von Nutzen sein können.“ Nach Ausbruch des ersten Weltkriegs reiste sie nach Frankreich und ging ein Jahr später nach Japan, wo sie vier Jahre lang lebte. Im April 1920 kehrte die Mutter nach Pondicherry zurück, um gemeinsam mit Sri Aurobindo an der Herabkunft des höchsten Wahrheitsbewusstseins (des Supramentals) in das Erdbewusstsein und an der Transformation zu arbeiten.

1926 vertraute ihr Sri Aurobindo die materielle und spirituelle Leitung des inzwischen entstandenen Sri Aurobindo Ashrams an, der den allgemeinen Vorstellungen eines Ashrams nur bedingt entspricht, denn: „In einem Ashram, der ein Versuchslabor für einen spirituellen und supramentalen Yoga darstellt, ist es notwendig, dass die Menschheit in unterschiedlicher Form vertreten ist. Denn das Problem der Transformation hat mit allen möglichen Arten von Elementen zu tun, sowohl mit hilfreichen als auch mit hinderlichen.“ (Sri Aurobindo)

1958 begann Mutters Yoga der Transformation der Materie, das heißt ihre Arbeit an den Zellen des Körpers, deren Reinigung, deren Befreiung nicht nur von Suggestionen des physischen Mentals, sondern auch von dem, was sie das Körper-Mental nannte, die Grundlage des zellulären Bewusstseins. Die Mutter verließ ihren Körper am 17. November 1973.